Archiv für Mai 2013

Liebe und Beruf unter einem Hut – Deutsche Markenmutter pt.2

Vielleicht ist der „stattlich sportliche Mann, 181 cm“ mittlerweile ein Jahr älter geworden. Immer noch sucht er allerdings die Frau “, die auch einen größeren Altersunterschied akzeptiert“ für sein „internationales Produktions-Unternehmen mit starkem Wachstum“. Sein Unternehmen will er nämlich nicht nur mit „der richtigen Portion Schmetterlingen im Bauch“ sondern auch mit einer „unternehmerisch starken Frau untermauern“.

Was sagt die innere Stimme jetzt? Scheinbar hat sie geschwiegen als der „stattlich sportliche Mann“ einige Wochen zuvor und noch ein Jahr jünger die Frau suchte zwecks Unternehmensnachfolge. Was also hieß, dass „die Kinder im Sinne der Unternehmensnachfolge“ erzogen werden sollten. Die Kinder, die ja noch gar nicht auf der Welt sind, ganz einfach weil der stattlich sportliche Mann, 181 cm die Frau ja noch gar nicht hat. Die er aber suchte zur „Gründung einer Familie“ und die sollte „hübsch, jung, ohne Anhang, gut erzogen und gebildet sein“ um dieser Aufgabe zu entsprechen. Gebildet, insofern, dass sie sich auch als „Mit-Führungskraft“ verstehen kann um dann in das Unternehmen „hinein zu wachsen“ und das Unternehmer an die gezeugten Kartoffelsetzlinge übergeben zu können.

Den Weg über die Mutter hat sich der stattlich sportliche Unternehmenspatriarch nun also gespart und sucht gleich nach der Frau, die auf Karriere aus ist und große Hüte trägt unter denen sie Platz für Beruf und „Liebe“ hat.
Oder hat er den Hut auf? Und darunter viel Platz für, einen Mann stattlich, sportlich, schlank, geschieden, 181 cm, großes Wachstum; eine Frau, stark, jung, hübsch, ohne Anhang, gut erzogen, und gebildet; Kinder, die im Sinne der Unternehmensnachfolge erzogen werden: sexualfeindlich, diszipliniert, soziophob, aber gebildet; Biken, Gebirgswandern und Ski.

Was sagt die innere Stimme?

Hat er die Frau gefunden, die das Unternehmen retten konnte?

Spannung…

hallokfrau